Juli 2013

Führerschein schon für Sechsjährige

Kindertageseinrichtung PariSozial besucht Beverunger KÖB

Voll Stolz halten die künftigen ABC-Schützen der Kindertageseinrichtung PariSozial Beverungen Sonnenbreite ihre grünen „Führerscheine“ hoch.

In Kooperation mit dem ehrenamtlichen Team der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) Beverungen fand diese Aktion zur frühen Leseförderung auch in diesem Jahr wieder statt. An vier verschiedenen Themen-Tagen haben die KÖB-Mitarbeiterinnen Hildegunde Grabe-Dragan und Irmhild Pissors den angehenden Schulkindern den Spaß am Ausleihen von Büchern nähergebracht.

In zwei getrennten Gruppen besuchten die Kinder begleitet von der Erzieherin Verena Wolff die Bücherei zum Stöbern, zum Fragen, zum Zuhören, zum Entdecken und zu guter Letzt natürlich zum kostenlosen Ausleihen der Bücher.

Für den Transport der Bücher nach Hause war der leuchtend grüne "bibfit" Rucksack willkommen, den jedes Kind bei der ersten Themen-Einheit erhielt.

Den Abschluss einer jeden „bibfit“-Aktion bildete wie immer ein Lesefest, bei dem die Kinder im Beisein von Eltern und Geschwisterkindern zusätzlich zur Urkunde mit einer Lesespaß-Aktion belohnt wurden. Sichtliches Vergnügen bereitete den frisch gebackenen Führerscheininhabern die Geschichte "Möhrlin kann zaubern", die von der KÖB-Mitarbeiterin Birgit Brinkmeier-Menne als Kamishibai-Theater präsentiert wurde.  Währenddessen ließen sich - angesteckt von der Begeisterung ihrer Sprösslinge - einige erwachsene Begleiter einen kostenlosen Leseausweis ausstellen, so dass der besagte, von der KÖB geschenkte Rucksack mit einem oder mehreren Büchern gefüllt mit nach Hause genommen werden.

kita pari sozial

Bild: die künftigen Schulkinder der Kindertageseinrichtung PariSozial Sonnenbreite Beverungen mit den KÖB-Mitarbeiterinnen Hildegunde Grabe-Dragan und Irmhild Pissors (v.l.n.r.)

Unser Tipp für Siedem glueck so nah

KÖB-Mitarbeiterin Dagmar Groffmann empfiehlt:

Dem Glück so nah

von Louise Walters

In einem Buch ihrer Großmutter findet Roberta einen Brief, der sie auf die Spur eines Familiengeheimnisses aus den 1940er Jahren führt.

Die Buchhändlerin Roberta sammelt Briefe, die sie in alten Büchern des "The Old and New Bookshop" findet, und entdeckt in einem Buch ihrer Großmutter einen Brief ihres Großvaters, den sie nie kennengelernt hat. Er soll 1940 mit seinem Flugzeug abgestürzt sein - der Brief ist aber aus dem Jahr 1941. Roberta versucht, dieses Rätsel zu lösen, aber ihre über 100 Jahre alte Großmutter und auch ihr Vater können oder wollen nicht helfen. Dafür lernt der Leser in einem zweiten Erzählstrang das Leben von Dorothy Sinclair kennen, Robertas späterer Großmutter, die unglücklich verheiratet ist, viele Fehlgeburten und eine Totgeburt verkraften muss, deren Mann im Krieg ist und die nach einem Flugzeugabsturz nahe ihres Häuschens den polnischen Staffelkapitän Jan Pietrykowski kennenlernt. Die beiden kommen sich näher, und Roberta hofft auf ein neues Glück nach dem Krieg. Doch dann geschieht etwas, das ihren Plänen eine ganz andere Richtung gibt: dieses Geheimnis muss sie für den Rest ihres Lebens verbergen, mit Auswirkungen bis ins Leben ihrer Enkelin hinein. Abwechselnd erzählt die Autorin aus Robertas und Dorothys Leben und löst dabei immer ein Stück weiter das Rätsel um den Brief auf. - Eine spannende, gut geschriebene Liebes- und Familiengeschichte, die den Leser gefangennimmt.

Borro-Rezension
Gudrun Eckl

KÖB Lesespaß mit Kleopatra

Wer hätte es gedacht? Eine stinkende Tüpfelhyäne und dann noch mit dem Namen "Kleopatra" (Peter-Hammer-Verlag) als Titelfigur eines Bilderbuches und im Fokus der letzten KÖB Lesespaß-Aktion. Nach anfänglichem Befremden gegnüber dem getüpfelten Raubtier, das inmitten eines Sammelsuriums an Dingen, die man nicht mehr braucht, lebt, wächst es beim Betrachten den kleinen Büchereigäste immer mehr ans Herz. Auch sie zeigen mitunter einen sonderbaren Sinn für das Schöne, das sie künftig - anders als Kleopatra - in einer selbst gebastelten Tüte sammeln können.

lesespass februar 2016

v.l. Sophie, Amelie, Lea, Svea, Madita und Till haben nun Taschen für ihr Sammelsurium zu Hause.

27.02.2016

E-Books in der KÖB Beverungen

Nur 10,-- € Jahresbeitrag

Rund um die Uhr - sieben Tage die Woche: Mit dem neuen Angebot der E-Book-Ausleihe steigt die Katholische öffentliche Bücherei in Beverungen in das digitale Zeitalter ein. Ab dem ersten Oktober können die Benutzer online lesen. 

Auswählen, einloggen, herunterladen – so einfach funktioniert das digitale Ausleihen. Im Bestand der Onleihe „libell-e.de“ befinden sich  Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen in digitaler Form. Aktuelle Romane, Hörbücher, Kinder- und Jugendliteratur, Kinderlieder sowie Lernhilfen können geliehen werden. Außerdem gibt es ePaper, elektronische Zeitschriften.
 
Mit dem Benutzerausweis kann jeder das E-Book-Angebot nutzen: Anmelden – Anklicken – Herunterladen. Die „neue“ Bücherei ist immer geöffnet und kann von zu Hause oder unterwegs genutzt werden, Internetanschluss sowie internetfähige Endgeräte, E-Reader, Smartphone oder andere Lesegeräte vorausgesetzt. „Die Nutzung der Onleihe unserer Bücherei ist nur mit DRM-fähigen Endgeräten möglich. Bei der Auswahl der passenden  Geräte sind wir gerne behilflich“ erklärt Elisabeth Ellacott, die in der Bücherei zusammen mit Delia Groppe Ansprechpartnerin in Onleihe-Fragen ist.
Weiterlesen ...

E-Book Ausleihe

Kennen Sie schon das E-Book Angebot der KÖB Beverungen?

libell e

Kontakt

Kath. öffentliche Bücherei
St. Johannes Baptist

An der Kirche 9
37688 Beverungen
Telefon 05273/389626

Öffnungszeiten

Sonntag

10.00 – 11.00 Uhr

Dienstag

15.00 – 17.00 Uhr

Mittwoch

10.00 – 11.00 Uhr

Donnerstag

17.00 – 18.30 Uhr

Mitarbeiter Login

Scroll to top